deutschenglishfrançais

Methoden

Gemein ist allen meinen Methoden, dass ich sie ausgewählt habe, weil sie zum einen zu meiner Medizinphilosophie, der Vier-Elemente-Lehre Avicennas, passen und ich sie mit Verstand und Herz liebend gerne anwende. Ich wende keine Methode an, die ich nicht positiv am eigenen Leibe erfahren habe und hinter der ich nicht 100% stehe. Meinen Beruf liebe ich und genauso übe ich ihn aus!

BlumentopfAromatherapie

Die Aromatherapie ist ein spezialisierter Teil der Phytotherapie – der Pflanzenheilkunde. Die verwendeten ätherischen Öle werden auch die Seele der Pflanze genannt. Dies beschreibt sehr schön ihr Wesen und ihre heilende Wirkung – sie können direkt mit unserer Seele kommunizieren ohne den Umweg über unseren Verstand zu nehmen. Dazu kommt, dass viele Bestandteile ätherischer Öle nachweislich heilende Wirkungen haben. Wenn sie einem Massageöl beigemischt, als Umschlag oder als Inhalation angewendet werden, erreichen sie Körper, Geist und Seele.

HandreflexmassageHeilende Berührung

Unter diesem Begriff sind alle Therapieformen zusammengefasst, die ich mit meinen Händen ausführe.

Klassische und intuitive Massage, craniosacrale Körpertherapie, Handreflexzonenmassage, Akupressur und Atemgespräch.

Eine einfache Berührung kann schon eine Wirkung haben indem sie Mitgefühl und Fürsorge vermittelt.

Verspannte Muskeln zu lösen bewirkt nicht nur ein Gefühl von Erleichterung im Körper, sondern nicht selten auch im psychischen Bereich. Der Rhythmus des Liquors in unserem craniosacralen System, sowie die Energie in unseren Meridianen spiegelt unsere innere Harmonie wieder.

SchröpfkopfSchröpfen /  Honigmassage

Eine der weltweit angewandten und anerkannten Methoden der Naturmedizin, das Schröpfen gehört genauso zur traditionellen chinesischen Medizin wie zur Klostermedizin oder zu den Heilungsmethoden südamerikanischer Ureinwohner. Das Anwendungsspektrum ist sehr weit und kann am gesamten Körper eingesetzt werden – entweder durch das Aufsetzen von Schröpfgläsern auf bestimmte Punkte am Körper oder durch das Ziehen über verspannte Muskelpartien. Ich nutze beide Methoden je nach Indikation.

Die Honigmassage gehört wie das Schröpfen zu den ausleitenden Therapieverfahren, d.h. mit Hilfe der Zugkräfte auf die Haut werden Verspannungen gemildert und Schlacken dem Ausleitungsorgan Haut zugeführt. Bei der Honigmassage wird Honig direkt auf die Haut aufgetragen, mit Massagetechniken in die Haut eingearbeitet und dann werden mit kräftigen Zugbewegungen die Faszien und das Bindegewebe gelöst.

OhrakupunkturOhrakupunktur

Diese Heilmethode wurde zum Teil im letzten Jahrhundert in Frankreich wiederentdeckt nachdem sie in China fast verloren gegangen war und in Nord-Afrika in Abwandlungen überlebt hatte. Meist ist es nicht nötig, Nadeln zu benutzen, die Stimulation der Punkte durch Akupressur oder mit Hilfe kleiner Magnetperlen reicht häufig aus.

Hand in einem AquariumErnährungsberatung

Unsere Ernährung war in Avicennas Augen sowohl meist die Grundursache für Gesundheit wie für etliche Krankheitssymptome. Richtig zu Essen bedeutet in der tibb-Tradition angepasst zu Essen – angepasst an die Tageszeit, Jahreszeit, das Arbeitsvolumen, unseren Charakter … keine Heilmethode wird wirklich funktionieren solange wir nicht das Richtige zur richtigen Zeit und in Ruhe essen. Daher ist unser Darm und unsere Ernährung immer ein zentraler Teil jeglicher Therapie bei mir.

Zwei Figuren im GartenOffene-Ohr-Therapie

Sicherlich ist dies der wichtigste Teil meiner Heilmethoden - Zuhören! Unser Geist braucht einen Weg unseren Leiden, seelisch, körperlich oder psychisch Ausdruck zu verleihen ohne uns zu schaden. Schon durch diese sanfte Art können sich viele Symptome verbessern, da sie eine sanfte Methode gefunden haben sich zu äußern.

tibb

Meine ganzheitliche Sicht auf das Leben ist stark geprägt durch meine Erziehung in einem christlichen Haushalt, durch meinen „guiding star“, die buddistische Göttin Tara - deren Name Stern bedeutet wie auch das arabische Wort najmah - und durch die griechisch-arabische Medizinphilosophie wie sie uns Avicenna überliefert hat und wie sie in unseren Klöstern weiter entwickelt wurde. „tibb“ vereinigt das antike Wissen des griechischen Philosophen Galens mit den Heiltraditionen Tibets, Chinas und des antiken persischen Reichs und mit den Beobachtungen und Forschungen der arabischen und jüdischen Ärzte des 9. Und 10.Jahrhunderts. In den Klöstern des Mittelalters wurde es von großen Heilerinnen wie Hildegard von Bingen weiterentwickelt und hat so bis in unsere Zeit überlebt und nichts an Kraft verloren. Als ich nach einem ganzheitlichen Ansatz für meine Arbeit suchte, entdeckte ich meine Begeisterung für dieses System.

Nach dieser Lehre gibt es vier essentielle Bausteine des Lebens - die vier Elemente Erde, Wasser, Luft und Feuer. Aus diesen Elementen besteht unser Körper, unser Geist und unsere Seele und sie bilden unsere innere Harmonie. Ist unsere ganz eigene Balance gestört, werden wir krank. Diese Balance zu halten und wenn nötig wiederherzustellen bedarf aller Teile in uns - Körper, Geist und Seele, Intuition, Glaube und harte Arbeit. Mit meiner Arbeit versuche ich sie darin zu unterstützen.

Bitte beachten Sie:

Die genannten Verfahren werden von der Schulmedizin nicht anerkannt, weil die Wirkung und Wirksamkeit wissenschaftlich nicht bewiesen sind.